BMW Group auf der IAA 2017 – Flotte elektrifiziert, Medien elektrisiert.

28.09.2017

Mit einem beeindruckenden Aufgebot an Fahrzeugen mit elektrifizierten Antrieben und vielen aufsehenerregenden Weltpremieren setzt die BMW Group Zeichen auf der 67. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt/Main. Ein Messe-Highlight ist dabei der BMW i Vision Dynamics, ein batterieelektrisches Concept Car mit einer Reichweite von 600 Kilometern, das einen Ausblick auf ein Serienmodell gibt. Dieses Fahrzeug „steht symbolisch für die Wachstumsstrategie der BMW Group in der Elektromobilität“, so Klaus Fröhlich, Entwicklungsvorstand der BMW AG, auf der Pressekonferenz. BMW überraschte zudem mit der Bekanntgabe einer neuen, hochflexiblen Baukastenstruktur, durch die künftig jede Baureihe mit Verbrennungsmotor, Plug-in-Hybrid oder reinem Elektroantrieb angeboten werden kann. Die IAA 2017 ist zwar geprägt von vielen Elektrostudien und Ankündigungen über spätere Markteinführungen, doch kein Hersteller ist in puncto Elektromobilität im Premiumsegment so weit fortgeschritten wie die BMW Group. Darüber hinaus präsentiert BMW in diesem Jahr auf der flächenmäßig größten Autoschau der Welt die umfangreichste Modelloffensive seiner Geschichte im Luxussegment. Lesen Sie hier alles Wissenswerte über die IAA 2017.

Harald Krüger vor der Weltpresse im Live-Interview.
Journalisten aus aller Welt staunten nicht schlecht, als der BMW Vorstandsvorsitzende Harald Krüger die Pressekonferenz der BMW Group auf ganz neue Weise eröffnete und damit auch der IAA einen bemerkenswerten Auftakt bescherte. Statt auf Pomp, Getöse und Show-Effekte setzte Krüger auf das persönliche Interview und stellte sich kritischen Fragen von Hajo Schumacher, einem der profiliertesten deutschen Politikjournalisten, zu Themen, die die Öffentlichkeit aktuell bewegen.
Angesprochen auf die Abgas-Verfehlungen einiger Wettbewerber, nahm Krüger die BMW Group aus dem Generalverdacht: „Wir, die BMW Group, haben an unseren Fahrzeugen nicht manipuliert … Wir haben Diesel, die sind sauber und die besten der Welt … Es gibt kein Defeat Device bei der BMW Group … BMW Dieselfahrzeuge sind zu 40 Prozent besser als der Bundesdurchschnitt.“
Und bezogen auf mögliche Kartellabsprachen unter den deutschen Automobilhersteller antwortete der BMW Vorstandsvorsitzende offen: „Der Vorwurf von Kartellabsprachen hat uns überrascht … Gespräche unter Automobilherstellern sind auch nichts Außergewöhnliches, denn Gespräche über Standardisierungen sind auch im Interesse des Kunden.“ Mehr könne er zum heutigen Zeitpunkt nicht sagen, „denn einmal reichen die Vorwürfe bis in die 90er Jahre hinein und zudem gibt es keine Untersuchungen der EU-Kommission oder des Bundeskartellamtes, die uns bis heute bekannt sind.“

Messehighlight BMW i Vision Dynamics.
Harald Krüger hatte aber nicht nur eine neue, für Journalisten sehr informative Form der Pressekonferenz gezeigt, sondern auch ein spektakuläres Neuheiten-Aufgebot der BMW Group mit nach Frankfurt gebracht. Allen voran das Elektrokonzeptfahrzeug BMW i Vision Dynamics. Dessen Weltpremiere sorgte für die erste IAA-Headline des Tages: „BMW bringt Tesla-Fighter“. Das sportlich elegante, viertürige Gran Coupé hat einen rein elektrischen Antrieb für eine Reichweite von 600 Kilometern, ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,0 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 200 km/h. „Wir bringen das Auto in Serie und halten, was wir versprechen“, betonte Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstandes der BMW AG, Entwicklung. Er verwies auch auf den BMW Vision Efficient Dynamics, der auf der IAA 2009 präsentiert wurde und wenige Jahre später als BMW i8 auf den Markt kam.
Ebenso wegweisend ist aber auch die künftige Entwicklungsstrategie von BMW i, dem Innovationsinkubator (Fröhlich) für elektrifizierte Modelle in der BMW Group. Ab 2020 sollen alle BMW Modelle mit Verbrennungs- oder Elektroantrieb oder als Hybridmodell angeboten werden können. Möglich wird das durch skalierbare Baukästen und flexible Architekturen. Damit, so Klaus Fröhlich, hebt sich BMW klar vom Wettbewerb ab. Die BMW Group wird in den nächsten acht Jahren insgesamt 25 elektrifizierte Modelle auf den Markt bringen, davon 12 als reine Elektrofahrzeuge. „Ich bin mir sicher“, so der Entwicklungsvorstand, „dass wir auch in der Elektromobilität der führende Premiumanbieter sein werden.“

Weitere Weltpremieren und seriennahe Concept Cars.
Kein anderer Automobilhersteller bietet auf der IAA 2017 eine derartige Bandbreite an Weltpremieren und seriennaher Concept Cars wie die BMW Group.

BMW Concept 8 Series als Vorbote des neuen Luxus-Coupés.
Auf der IAA 2017 lässt das BMW Concept 8 Series erahnen, mit welch aufregendem Coupé im kommenden Jahr die Modelloffensive im Luxussegment fortgesetzt wird. Das BMW Concept 8 Series ist geprägt von Dynamik, Luxus und Exklusivität. Harald Krüger, Vorstandsvorsitzender der BMW AG, ist überzeugt: „Das zukünftige BMW 8er Coupé wird beweisen, dass hochdynamisches Fahrverhalten und moderner Luxus hervorragend miteinander harmonieren. Es ist das nächste Modell beim Ausbau unseres Angebots im Luxussegment und wird dort neue Maßstäbe bei den Coupés setzen.“

BMW Concept X7 iPerformance: Sechssitzer mit elektrifiziertem Antrieb.
Neue Maßstäbe in der Luxusklasse setzt auch der BMW Concept X7 iPerformance – Vorbote des 2019 in Serie gehenden BMW X7. Die Größe des BMW Concept X7 iPerformance lässt in der künftigen Serienversion ein außergewöhnliches Innenraumerlebnis erwarten. Schon das Panorama-Glasdach, das sich von der Frontscheibe bis zum Heck erstreckt, vermittelt zusätzlich zum üppigen Platzangebot ein luftiges und offenes Raumgefühl. Sechs Sitzplätze verteilen sich auf drei Sitzreihen. Ein innovatives Lichtkonzept beleuchtet den Innenraum mit interagierenden Effekten. Der BMW Concept X7 iPerformance zeigt sich auch mit einem neuen Gesicht in der BMW X Familie, das durch die hohe, senkrecht stehende Doppelniere, mächtige Lufteinlässe und flache, sehr gestreckte Doppelscheinwerfer geprägt ist.

BMW Concept Z4: Der neu interpretierte Z4 Roadster startet 2018.
Roadster-Feeling gehört seit langem zum Markenerlebnis BMW. Nun gibt der BMW Concept Z4 Hinweise auf die kommende Generation des Z4. Der BMW Concept Z4 ist die Neuinterpretation des traditionsreichen Konzepts im zeitgemäß weiterentwickelten Stil von BMW. Die Silhouette zeigt eine deutliche Keilform. Die etwas kürzere Motorhaube und Überhänge verleihen dem Konzept sportliche Agilität und Dynamik. Der Fahrer sitzt in der Studie mittiger als bei bisherigen Z4 Roadstern. Die Frontansicht erinnert an klassische Roadster von BMW – die BMW Niere an den BMW 328 Mille Miglia, ihre breite Kontur samt tief angeordneter Position an den extravaganten BMW Z8.

BMW i mit Neuauflage des BMW i3 und sportlichem BMW i3s.
Während der Premiumwettbewerb noch in der Entwicklungs- und Ankündigungsphase von Serien-Elektrofahrzeugen ist, feiert BMW bereits die Weltpremiere des überarbeiteten BMW i3. Der konsequent auf Nachhaltigkeit ausgelegte Stromer zeigt sich mit modifizierter Optik noch präsenter und moderner. Als zweite Modellvariante kommt der BMW i3s mit gesteigerter Motorleistung hinzu (135 kW/184 PS). Mehr dazu in den Product News 18/2017.

Neuer BMW X3: das innovativste SAV in der Premium-Mittelklasse.
Rund zwei Monate vor der Markteinführung feiert die dritte Generation des BMW X3 auf der IAA ihre Weltpremiere. Der neue BMW X3 ist gegenüber seinem Vorgänger in allen Dimensionen leicht gewachsen und kombiniert moderne Offroad-Optik mit BMW typischer Sportlichkeit. Klassenbeste Aerodynamik und modernste Assistenzsysteme für teilautonomes Fahren (wie beim BMW 5er) setzen Maßstäbe in dieser Fahrzeugklasse. Deutlich aufgewertet zeigt sich der luxuriös anmutende Innenraum.

Extravagant mit besonderem Raumkonzept: der BMW 6er Gran Turismo.
Mit dem ersten BMW 6er Gran Turismo startet die Neuinterpretation eines modernen Gran Turismo ab Anfang November im Handel. Auf der IAA in Frankfurt feiert er derzeit seine Weltpremiere. Der Nachfolger des BMW 5er Gran Turismo hat eine etwas niedrigere Silhouette und ist jetzt 5,09 Meter lang (+ 87 mm). Er verfügt über mehr Laderaumvolumen (610 Liter) und ist trotz Längenzuwachs durchschnittlich 150 Kilogramm leichter. Entsprechend haben Agilität und Fahrleistung zu- und hat der Verbrauch abgenommen.

Weltpremiere des ersten BMW M5 mit M xDrive Allradantrieb.
Auch die fahrdynamischste Sport-Limousine der Oberklasse feiert ihre Premiere auf einer Automobilmesse – und das erstmals in der Geschichte der BMW M GmbH – mit dem hochflexiblen Allradantrieb M xDrive. Der neue BMW M5 ist wieder eine einzigartige Kombination aus repräsentativer Business-Limousine und High-Performance-Sportgerät. Mit seinem 4,4-Liter-V8 mit BMW TwinPower Turbo Technologie leistet er 441 kW/600 PS und wird in Verbindung mit dem maximalen Drehmoment von 750 Nm zur stärksten BMW 5er Limousine aller Zeiten.

BMW mit neuem Markenauftritt im Luxussegment.
Parallel zur imposanten Modelloffensive stellt BMW auf der IAA erstmals auch den neuen Markenauftritt im Luxussegment vor. Zu den BMW Luxusmodellen gehören die BMW 7er Reihe sowie die künftigen BMW 8er und der BMW X7. Die gemeinsame Identität der Topmodelle wird durch ein neu gestaltetes BMW Signet gekennzeichnet, das das Logo mit dem ausgeschriebenen Namen Bayerische Motoren Werke kombiniert.
BMW erweitert den Luxusbegriff außerdem durch einen intensiven Ausbau der Kundenbeziehungen und Services. Dazu gehört ein Add-on-Mobility-Angebot, bei dem der Kunde temporär andere Fahrzeuge aus dieser Produktkategorie nutzen kann – etwa einen X7 für einen BMW 7er Fahrer, wenn er eine größere Transportkapazität benötigt. Hinzu kommen besondere Kultur-, Lifestyle- und Reiseevents. „Wir werden ein Luxusökosystem von einzigartigen Dienstleistungen und Erlebnissen aufbauen, das die ganze Modellfamilie der Luxusmodelle einschließt und einzigartige, unvergessliche Momente schafft“, beschreibt Hildegard Wortmann, Leitung Marke BMW, den neuen Markenauftritt im Luxussegment.

BMW Next Visionaries zeigt die besten Ideen für Mobilität von morgen.

Bereits vor der offiziellen Eröffnung der IAA unterstrich die BMW Group ihre Position als zukunftsorientierter Premiummobilitätsanbieter mit dem Wettbewerb BMW Next Visionaries. Zusammen mit der Non-Profit-Organisation TED hatte die BMW Group junge Visionäre aufgerufen, ihre Ideen für die Mobilität von morgen vorzustellen. Aus 180 Einsendungen setzt sich Sandra Philips aus Vancouver, Kanada durch. Sie entwickelte die Idee einer Form des Car-Sharings, die sich besonders an sozialen und außerstädtischen Aspekten orientiert.

MINI Electric Concept als Ausblick der künftigen MINI E.
Mit zwei Studien unterstreicht MINI die große Bandbreite seiner Aktivitäten: Der MINI Electric Concept ist ein Elektrofahrzeug für lokal emissionsfreie Mobilität; das MINI John Cooper Works GP Concept steht für kompromisslose Sportlichkeit.
Das MINI Electric Concept ist eine vollelektrische Studie, die aufzeigen soll, wie sich MINI über das aktuelle Modellangebot hinaus weiterentwickeln wird. Erkennbar ist das rein elektrisch angetriebene MINI Electric Concept an einem aerodynamisch vorteilhaft geschlossenen Kühlergrill sowie an weiteren Anbauteilen aus Fiberglas zur Reduzierung des Luftwiderstandes. Die Außenfarben Reflection Silver und Interchange Yellow erinnern an den MINI E aus dem Jahr 2008. Die Serienversion des neuen MINI E startet 2019.
Das MINI John Cooper Works GP Concept ist hingegen extrem dynamisch ausgelegt. An Bord sind Überrollkäfig, Schalensitze sowie eine auf Rennstreckeneinsätzen entwickelte Fahrwerkstechnik. Auf eine Fondsitzbank wird verzichtet.

Insgesamt gab es also viel mitzunehmen von der IAA 2017. Sie wünschen weitere Informationen zu den hier genannten Themen? Rufen Sie uns an oder schauen Sie vorbei. Wir informieren Sie gern. Bis bald!

 

Unser aktueller Newsletter:

Reisacher Einladung: BMW Motorrad Herbstfest.

Newsletter bestellen

E-Mail-Adresse
Anrede
Titel
Vorname   Nachname
 
 BMW BMW i BMW Motorrad MINI Standort Augsburg Standort Krumbach Standort Landsberg Standort Memmingen Standort Ulm