Autohaus Reisacher.

Die Geschichte des Familienunternehmens.

Tradition, Innovation und Persönlichkeit prägen das inhabergeführte Familienunternehmen Reisacher.
Das Autohaus, 1957 von Karl Reisacher aus einer Tankstelle heraus gegründet, hat sich zu einem der erfolgreichsten BMW Vertragshändler in Deutschland entwickelt.
"Wir bedanken uns bei Ihnen vielmals für Ihre jahrelange Treue und Ihr Vertrauen.
Sie als Kunde haben dazu beigetragen, dass wir seit unserer Gründung im Jahr 1957 zu einem professionellen Dienstleister in allen Belangen rund um das Thema Mobilität wachsen konnten. Deshalb möchten wir uns bei Ihnen vielmals für Ihre jahrelange Treue und Ihr Vertrauen bedanken."
 
Peter Reisacher und Hannelore Reisacher

1957.

Gründung Autohaus Reisacher durch Kfz-Meister Karl Reisacher.

Die Anfänge der heutigen Unternehmensgruppe liegen im Jahr 1957, als der Kfz-Meister Karl Reisacher in Memmingen die Firma "Karl Reisacher" gründete und vier Mitarbeiter beschäftigte. Damals standen der Handel mit Kraftstoff und Gebrauchtwagen sowie die Kfz-Reparatur im Vordergrund. Ab 1965 kamen Verträge mit den Automarken DAF, Volvo, Alfa Romeo, sowie 1978 die Marke Suzuki hinzu. Bereits 1973 wurde das erste Autohaus Reisacher in Memmingen am Schumacherring eingeweiht.
Im Jahr 1981 verstarb Karl Reisacher. Dies führte zu einem Besitzerwechsel. Hannelore Reisacher, die seit 1967 im Unternehmen arbeitete, übernahm fortan die Leitung des nun in "Autohaus Reisacher GmbH" umfirmierten Unternehmens.
 
Zu diesem Zeitpunkt waren 15 Mitarbeiter beschäftigt.
 
Aus heutiger Sicht kann als Meilenstein die Vertragsunterzeichnung mit der BMW AG bezeichnet werden, die im Jahr 1983 von Hannelore Reisacher vollzogen wurde und bis heute Bestand hat.

01. Januar 1996

Ernennung von Peter Reisacher zum geschäfts­führenden Gesellschafter.

Am 01. Januar 1996 stieg auch Gründersohn Peter Reisacher (26) als Gesellschafter und Geschäftsführer in das Unternehmen ein.
 
Hannelore Reisacher schied ab 2004 als Geschäftsführerin aus. Seit diesem Zeitpunkt ist sie als Beiratsvorsitzende für das Unternehmen tätig.
 
Peter Reisacher entschied sich, das Unternehmen zu einem der bedeutendsten BMW/MINI-Händler der Region auszubauen.
 

7 Standorte.

550 Mitarbeiter/-innen.

Memmingen.

Seit 2000.

  • 2000 - Baubeginn für neues modernes BMW und MINI Autohaus Memmingen auf 42.000 m2
  • 2001 - Eröffnung des neuen Autohauses Memmingen an der Europastraße 1 (direkt am Autobahnkreuz A7/A96)
  • 2001 - Vertragshandel MINI
  • Dezember 2012 - Start Neubauaktivitäten für ein ressourcenschonendes MINI Haus im
    Autohaus Reisacher in Memmingen
  • März 2014 - Eröffnung des neuen MINI Hauses in der Europastraße 1 in Memmingen
  • Juni 2016 - Start Umbauaktivitäten im BMW Showroom und Verwaltungsbereich
  • Januar 2017 - BMW Classic Zertifizierung für Automobile
  • März 2017 - Fertigstellung Umbauaktivitäten im BMW Showroom und Verwaltungsbereich

     

Krumbach.

Seit 2001.

  • 2001 - Übernahme des Autohauses Prem GmbH mit Betrieben in Vöhringen und Krumbach inkl. Übernahme des BMW-Motorrad Händlervertrages

Ulm.

Seit 2003.

  • 2003 - Übernahme des BMW Autohauses Schwenk GmbH Ulm
  • 2001 - Eröffnung des Gebrauchtwagen-DriveIn in Ulm, Blaubeurer Straße 110
  • September 2008 - Integration des Betriebes Vöhringen in den Betrieb Ulm
  • September 2008 - Start Neubauaktivitäten Blaubeurer Straße 110 in Ulm für ein neues und modernes BMW und MINI Autohaus auf 26.000 m2
  • Februar 2010 - Eröffnung des neuen BMW und MINI Autohaus Reisacher in der Blaubeurer Straße 110 in Ulm

Landsberg.

Seit 2006.

  • Mai 2006 - Eröffnung des Gebrauchtwagen-DriveIn in Landsberg, Münchener Straße 23
  • September 2007 - Bauabschluss unseres neuen Autohauses sowie eines neuen Gebrauchtwagen-DriveIn in Landsberg, Am Penzinger Feld 1
  • November 2007 - Eröffnung des Betriebes Landsberg
  • Juni 2011 - Start Neubauaktivitäten vergrößerte Werkstatt und Servicebereich
  • Juni 2012 - Fertigstellung neue Werkstatt und Servicebereich
  • Mai 2018 -  Start Modernisierungsmaßnahmen Showroom

Augsburg.

Seit 2012.

  • November 2012 - Übernahme des BMW Autohauses Augsburg GmbH mit Standorten in Göggingen, Lechhausen und Wertachbrücke
  • Februar 2016 - Eröffnung Reisacher Motorradzentrum Augsburg in bestehendem MINI Standort in der Langenmantelstraße 21
  • August 2018 - Integration Standort Wertachbrücke in Standort Göggingen
 
Bis Anfang 2020 Zusammenführung der Standorte Göggingen und Lechhausen zu einem kundenorientierten, innovativen Autohaus in der Ammannstraße 1 in Augsburg. Hier gehts zur Pressemitteilung

Günzburg.

Ab Oktober 2018.

  • Ab Oktober 2018 - Eröffnung des neuen Reisacher Standortes in Günzburg
 
Mit dem Erwerb eines ehemaligen Autohauses in der Lochfelbenstraße 27, setzt Reisacher den Grundstein für den zukünftigen Verkauf und Service von BMW Neu- und Gebrauchtwagen in Günzburg. Mit der Erweiterungsmaßnahme rundet das Familienunternehmen das bisherige Gebiet mit Standorten in Memmingen, Krumbach, Ulm, Landsberg und Augsburg ab.
 
Ab 1. Oktober 2018 können dann alle Dienstleistungen rund um das Thema Mobilität im neuen Reisacher Standort in Günzburg in Anspruch genommen werden.

Seit über 60 Jahren ein gutes Gefühl.